Rahmen
Kopf
KopfRechts
Erfahren Sie alles über unsere Softwareprodukte und Dienstleistungen
Infoleiste
Inhalt
Inhalt
Software zum Energy Control System U1600
ECSwin
Konfigurierung des ECS-Systems unter MS-Windows


Das Programm ECSwin ermöglicht unter 32-Bit-Windows-Betriebssystemen eine komfortable und übersichtliche Konfiguration der zum Energie Control System gehörenden Komponenten. Für alle wichtigen Parameter werden entsprechende Formulare (Eingabemasken) zur Verfügung gestellt, deren Inhalte auch in Dateien gespeichert oder aus solchen für die Übertragung an die Summenstationen gelesen werden können. Das verwendete Dateiformat kann mit anderen Programmen (z.B. zur Tabellenkalkulation oder Textverarbeitung) gelesen werden. Neben den reinen Parametermasken wird der Nutzer bei der Erstellung von Hintergrundprogrammen für die Bildung virtueller Kanäle, beim Einstellen der Systemzeit sowie bei der Vorgabe von Anfangszählerständen von neuen oder ausgetauschten Geräten unterstützt. Neben einer Terminalfunktion zur manuellen Befehlseingabe und Systemprogrammierung stehen verschiedene Übersichts- und Onlinefunktionen für die Überprüfung der korrekten Arbeit des Systems bereit, die auch eine einfache Analyse der Energieverbrauchsdaten ermöglichen.

mehr ...

ECSopt
Energieoptimierung mit dem ECS


Das Optimierungsprogramm ECSopt erweitert die Funktionalität des Systems U 1600 (Energy Control System) der GMC-I GOSSEN-METRAWATT GMBH um die Möglichkeit der Energieoptimierung. Unter Ausnutzung der im Energiekontrollsystem ECS zur Verfügung gestellten Möglichkeiten der Abarbeitung von anwenderspezifischen Programmen ist es möglich, den Lastgang der vom Gerät überwachten Verbraucher so zu beeinflussen, dass teure Lastspitzen beim Bezug elektrischer Energie aus dem Energieversorgungsnetz vermieden werden. Die Einstellung aller für die Optimierung relevanten Parameter erfolgt in einer speziellen Eingabemaske innerhalb des Parametrierprogrammes ECSwin.

mehr ...

U1600-IP-EXCEL-Makro

Das Makro U1600.XLM läuft unter MS-Excel (ab Version 4.x) für Windows. Es dient zum Auslesen von Daten aus einer oder mehreren im ECS-LAN verbundenen Summenstationen U 16xx und deren numerischer Darstellung in einer Excel-Tabelle. In der Excel-Tabelle können weiterführende kundenspezifische Auswertungen durchgeführt werden. Die Verbindung vom Rechner zum U 16xx kann direkt oder über ein Wählmodem realisiert werden.

mehr ...

COMAopt-DB
Energieoptimierungssystem

Das Betriebsdatenerfassungs- und Optimierungssystem COMAopt-DB ist ein auf einem IBM-kompatiblen Personalcomputer (z.B. auch Industrie-PC) unter dem Betriebssystem Windows NT 4.0 lauffähige online-Softwarepaket zur computergestützten Messwerterfassung und -archivierung mit Optimierung des Energiebezugs in den dezentralen Umformerwerken der DB Energie GmbH auf Basis des Systems U 1600. Es dient ebenfalls zur Visualisierung von Leistungsdaten wie auch zur Gewinnung von Energiedaten, beispielsweise als Basis für kostenstellenbezogene Abrechnungen.

Das Programm verdichtet die gemessenen Werte selbsttätig zu Protokollierungszwecken. Diese Protokolle werden in Dateien zur Weiterverarbeitung in übergeordneten Systemen abgelegt, können jedoch auch vom System auf Drucker ausgegeben werden.

mehr ...

COMAecs
Betriebsdatenerfassung


Das Betriebsdatenerfassungsprogramm COMAecs ist eine auf einem oder mehreren IBM-kompatiblen Personalcomputern (z.B. auch Industrie-PC) unter 32-Bit-Windows-Betriebssystemen lauffähige Client-/Server-Software zur computergestützten Messwerterfassung und -archivierung auf Basis des Systems U 16xx (Energy Control System).

Die Kommunikation zwischen dem datenerfassenden Serverprozess (unter Windows NT 4.0, 200x oder XP) und den visualisierenden Programmen (ab Windows 95) erfolgt über das TCP/IP-Protokoll, wobei mehrere über beliebige Netzwerke mit dem Server verbundene Clients die Daten gleichzeitig darstellen können.

Das System dient sowohl zur Visualisierung von Leistungsdaten, beispielsweise als Hilfsmittel für die Fahrweise von Industrienetzen, wie auch zur Gewinnung von Energiedaten, beispielsweise als Basis für kostenstellenbezogene Abrechnungen.

Der Serverprozess verdichtet die gemessenen Werte selbsttätig zu Protokollierungszwecken. Die Daten werden zur Weiterverarbeitung in übergeordneten Systemen abgelegt, können jedoch auch vom Visualisierungsprogramm in standardisierter Form ausgegeben werden.

mehr ...

COMAopt
Energieoptimierungssystem

Eine Weiterentwicklung des Programms COMAecs ist das Betriebsdatenerfassungs- und Optimierungsprogramm COMAopt. Auch hier handelt es sich um eine auf einem oder mehreren IBM-kompatiblen Personalcomputern (z.B. auch Industrie-PC) unter 32-Bit-Windows-Betriebssystemen lauffähige Client-/Server-Software zur computergestützten Messwerterfassung und -archivierung auf Basis des Systems U 1600 (Energy Control System), die den Energiebezug optimiert. Es dient darüber hinaus sowohl zur Visualisierung von Leistungsdaten, beispielsweise als Hilfsmittel für die Fahrweise von Industrienetzen, wie auch zur Gewinnung von Energiedaten, beispielsweise als Basis für kostenstellenbezogene Abrechnungen.

Grundlage der Energiebezugsoptimierung sind mehrere sog. Optimierungslisten, die die Reihenfolge der abzuschaltenden Verbraucher auf der Grundlage von deren Leistungsbezug festlegen. Innerhalb des Programmsetup sind die hierfür relevanten Einstellungen vorzugeben.

Die Dienstprogramme der COMA-Programmfamilie übernehmen, bewerten und verdichten kontinuierlich die mit Hilfe des Energy Control Systems U 16xx erfassten Energiemessgrößen. Die Daten werden retrospektiv über einen festzulegenden Zeitraum von z.B. einem Jahr vorgehalten.

In aktuellen COMA-Programmversionen ist standardmäßig die Erstellung einer Datenbank mit dokumentierter Struktur implementiert, auf die somit nutzerspezifisch – auch aus dem Netzwerk – mit Standard-Datenbankabfragen zugegriffen werden kann. Als Datenbankformate werden derzeit MySQL, MS-SQL und Oracle (auf Anfrage) unterstützt. Zusätzlich steht weiterhin die abwärtskompatible Möglichkeit der Ablage der Daten in systemspezifischen COMA-Dateien zur Verfügung.

Im System können weitere Funktionen aktiviert werden, z.B.
• Benutzer-Authentifizierung (auch Active-Directoryunterstützt)
• Meldungsausgabe (Text, Datei, Kontakt, e-Mail, COMA-Meldekopfserver)
• variable Tarifstrukturen, Aufrufbetrieb
• Optimierung mit Zuschalten von (BHKW-) Erzeugerleistung (nur bei COMAopt)
• Optimierung mit Analogsignalausgabe (nur bei COMAopt)
• dynamische Optimierung (nur bei COMAopt).

Die Implementation zusätzlicher Funktionen und spezifischer Auswertungen ist auf Kundenwunsch möglich und bereits mehrfach realisiert worden. Daher lohnt es sich, uns diesbezüglich anzusprechen!

Weitere Varianten von COMAecs und COMAopt sind die Programme COMAserv (Datenserver ohne grafische Visualisierung) und COMAfern (Fern- oder Zweitrechnerbetrieb über Standleitung oder Wählmodem).

Die Programme der COMA-Programmfamilie übernehmen, bewerten und verdichten kontinuierlich die mit Hilfe des Energy Control Systems U 1600 erfaßten Energiemeßgrößen. Die Daten werden retrospektiv über den Zeitraum von einem Jahr vorgehalten. Die Dateien können per Diskette übernommen werden. COMA kann die Dateien außerdem auf ein Netzwerklaufwerk schreiben, wo diese allen berechtigten Nutzern zur Weiterverarbeitung zur Verfügung stehen. Die Dateien können jedoch auch per Datenfernübertragung von den COMA-Rechnern abgeholt werden.

Zum Einlesen von COMA-Dateien in Arbeitsblätter von MS-Excel (Version 4.x, 5.x, 7.x) als Voraussetzung für weitere nutzerspezifische Bearbeitung steht ein Makro COMAKONV.XLM zur Verfügung. Alternativ können die Daten mit COMAvis visualisiert werden.

mehr ...

COMAdat
Datenfernübertragung


Dieses Programm läuft unter MS-Windows (ab Version 3.x) und realisiert wahlweise das Zusammenwirken eines (zentralen) Arbeitsplatzrechners mit COMA-Betriebsdatenerfassungsrechnern oder direkt mit Energy Control Systemen. Die Datenübernahme ist mit und ohne Modem möglich. Es können Dateien vom und zum Vorortrechner, Befehle zum COMA-Programm, Informationen über das Dateisystem des COMA-Rechners und die ECL-Befehle (Energie Control Language) der Summenstationen bearbeitet werden.

Das Programm ist für den Automatikbetrieb ausgelegt. Damit lassen sich Dateien per Modem in der tarifgünstigen Zeit in Abwesenheit des Programmnutzers übertragen.

mehr ...

COMAvis
Datenvisualisierung unter MS-Excel für Dateien der COMA-Programmfamilie


Das Programm COMAvis dient zur Offline-Visualisierung der in den COMA-Dateien enthaltenen Energiedaten. Es besteht aus mehreren von mit Microsoft Excel Visual Basic erstellten Makroroutinen, die die vom Messwerterfassungsrechner geschriebenen Originaldatenformate lesen können. Die Daten werden in Excel-Arbeitsblätter eingefügt und zur Darstellung mit Excel-Diagrammen verknüpft. Dem Anwender stehen alle Möglichkeiten zur weiteren Nutzung der Daten und Programmkomponenten offen.

mehr ...

 

 

Copyright-Hinweise:

Excel ist ein Programm der Microsoft Corporation.
Windows ist ein Warenzeichen der Microsoft Corporation.
Microsoft ist ein eingetragenes Warenzeichen.
Für die Programme ECSwin, FELANIP und ECSDienst sowie alle zugehörigen Hilfsdateien liegen alle Rechte bei der NET-TREND Fischer & Partner KG, Halle.
Hersteller der Geräte U 16xx ist die GMC-I GOSSEN-METRAWATT GMBH, Nürnberg.

 
Ende netRahmen
Fuß
Impressum
Stadtplan von Halle | Halle Online | Stadtmarketing
bettenplanet GmbH